Die 10 schönsten Orte in den Catlins

Die Catlins sind bekannt für ihr raues Wetter und viel Regen. Beides haben wir dort so gut wie nicht erlebt. Wir konnten die Region im Südosten der neuseeländischen Südinsel auf unserem Roadtrip durch die Catlins ausführlich bereisen. Insgesamt haben wir hier vier Nächte verbracht.

Hier kommen unsere Top 10 Lieblingsorte in den Catlins.

An der Küste entlang zum Nugget Point schlendern

Der Nugget Point ist einer der bekanntesten Leuchttürme Neuseelands und das Wahrzeichen der Region. Nur ein paar Minuten vom Parkplatz entfernt liegt der kleine weißen Leuchtturm auf der Spitze einer Landzunge und bietet die perfekte Aussicht auf das Meer, Robben und mit etwas Glück, ein paar Pinguine.

Nugget Point Neuseeland

Eine Wanderung durch den Wald zu den Purakaunui Falls machen

Die Purakaunui Falls sind einer der schönsten Wasserfälle, die wir in Neuseeland besucht haben. Über mehrere Stufen stürzen sie inmitten von Regenwald herab und sehen nach ein paar Tagen Regen besonders beeindruckend aus. 

Parakaunui Falls Catlins

Die Matai Falls mit den Horseshoe Falls vergleichen

Gleich zwei Wasserfälle auf einmal bekommst du, wenn du zu den Matai Fällen läufst. Denn auf dem Wanderweg dorthin gibt es eine kleine Abzweigung, die zu den Horseshoe Wasserfällen führt. Beide Wasserfälle liegen wieder mitten im Wald und sind innerhalb von zehn Minuten vom Parkplatz aus zu erreichen.

Catlins Wasserfälle Matai und Horseshoe

Die wilde Küste der Catlins vom Florence Hill Lookout beobachten.

Alles was die Catlins ausmacht, kannst du von diesem Aussichtspunkt direkt an der Straße erkennen. Du überblickst eine der schönsten Buchten mit schneeweißem Strand von einer Klippe aus und siehst den Regenwald, wie er bis an den Strand heran reicht. Da fehlt fast nur noch ein Wasserfall.

Florence Hill Lookout Catlins

Im Gipsy Caravan das Kind in dir heraus lassen

Der Lost Gipsy Caravan ist ein Museum der besonderen Art. In dem riesigen alten Wohnmobil gibt es hunderte kleine mechanische Spielzeuge zu entdecken und eine Menge verrückter Sammlungen. Der Eintritt in den Caravan ist kostenlos. Der Eintritt in das verrückte Museum kostet 8$. Zu dem Museum gehört ein kleiner Stand an dem es tollen Kaffee gibt.

Gipsy Caravan Museum in den Catlins

Die Ruhe am Lake Wilkie genießen

Wieder nur ein paar Minuten vom Parkplatz entfernt, erreichst du den kleinen Lake Wilkie. Der Überrest der letzten Eiszeit liegt idyllisch versteckt im Wald. Ein kurzer Wanderweg führt an den See und dort über einen Holzsteg wieder zurück zum Parkplatz.

Catlins Lake Wilkie
Catlins Lake Wilkie

Den Weg ist das Ziel – McLean Falls

Die McLean Falls gehören zu den höchsten Wasserfällen in den Catlins. Über mehrere Terrassen stürzen sich die Wassermassen den Tautuku River herunter. Der Wanderweg vom Parkplatz aus führt entlang des Flusses und dauert circa 40 Minuten hin und zurück.

McLean Falls in den Catlins

Pinguine an der Curio Bay entdecken

Die Curio Bay im Süden Neuseelands ist als ein Zuhause der Gelbaugen Pinguinen bekannt. Die seltenen vom Aussterben bedrohten Gelbaugenpinguine nisten in der Buch und können daher am ehesten dort gesichtet werden. Während der Brutzeit bleibt immer einer der Partner an Land, während der andere im Wasser auf der Jagt ist.

Gelbaugen Pinguine in den Catlins

In der benachbarten Porpoise Bay leben außerdem noch kleine Hector Delfine. Die kleinste Delfinart der Welt sucht Schutz innerhalb der Bucht und jagt draußen auf dem Meer.

Dir den Wind am Slope Point um die Ohren pusten lassen

Der Slope Point ist der südlichste Punkt des neuseeländischen Festlandes. Dort herrschen meist sehr starke Winde und eher stürmisches Wetter. Ein kleines Schild weist dich darauf hin, dass du dort nur noch 4800 Kilometer vom Südpol entfernt und somit dichter daran bist, als am Äquator.

Slope Point Neuseeland

Deinen Catlins Roadtrip am Waipapa Point Leuchtturm beenden oder beginnen.

Je nachdem in welche Richtung du fährst, liegt dieser Leuchtturm am Ende oder am Beginn deines Roadtrips durch die Catlins. Das Waipapa Point Lighthouse wurde als Reaktion auf das schrecklichste Schiffsunglück Neuseelands errichtet. 1881 starben hier vor der Küste 131 Menschen, als die SS Tararua am dortigen Riff sank. Seit dem warnt der kleine weiße Leuchtturm bis heute die Schiffe vor dem Riff.

Waipapa Point Leuchtturm

Dein Traumland? Dann findest du hier mehr Beiträge.

Ungefiltert, einfach frei heraus unsere Reisetagebücher

Historische South Street in Nelson
Nelson City Guide – eine Stadt im Mittelpunkt
Hooke Valley Track Neuseeland Südinsel
Highlights der Südinsel Neuseelands

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü