Unsere Kosten für einen Roadtrip durch Neuseeland

Neuseeland ist für viele das Traumziel schlechthin. Leider gilt Neuseeland auch als eines der teuersten Reiseländer der Welt. Lebensmittel, Campermiete und Touren sind hier so kostspielig, wie fast nirgendwo sonst. Wir waren vier Monate mit unserem eigenen Campervan unterwegs und haben versucht, unser Backpackerbudget von gemeinsamen 100 Euro pro Tag nicht zu sprengen.

In diesem Blogbeitrag haben wir alle unsere Kosten für 115 Tage Neuseeland zusammengefasst.

Straße zum Mount Cook

Womit bezahlt man in Neuseeland?

Die Währung in Neuseeland ist der Neuseeland Dollar ($). Während unserer viermonatigen Reise Ende 2018 lag der Umrechnungskurs zum Euro bei circa 1,65 Dollar. Gerade nach unserer Thailand Reise fiel es uns ein wenig schwer, mit den teuren Preisen hier umzugehen.

Hier findest du den aktuellen Umrechnungskurs vom Euro zu Neuseeland Dollar.

Wie reisen wir eigentlich?

Um einschätzen zu können, ob sich deine Ausgaben ungefähr nach unseren richten könnten, solltest du erstmal wissen, wie unser Reisestil aussieht.

Unsere Unterkünfte in Neuseeland

In Neuseeland waren wir bis auf die ersten und letzten Tage hauptsächlich in unserem eigenen Campervan unterwegs. Der Van “Harry” war gleichzeitig unser Zuhause und unser Haupt-Transportmittel. So konnten wir gerade bei den Kosten für die Unterkünfte eine Menge Geld sparen. Mehr dazu weiter unten bei den genauen Kosten für unsere Unterkünfte.

Airbnb Gutschein

Essen und Trinken auf unserem Neuseeland Roadtrip

Wir beide lieben Essen. Und da ist es auch egal, wo es herkommt. Wenn wir ein Land bereisen, beschränken wir uns hauptsächlich auf das lokale Essen und versuchen auf diese Weise, unsere Reiseziele kennen zu lernen. Dieser Ansatz hat in Neuseeland leider so gar nicht funktioniert. Wir haben hauptsächlich in unserem Camper abends gekocht und uns tagsüber mit Müsliriegeln, Sandwiches und Obst versorgt. Essen gehen stand selten auf dem Plan.

Fish and Chips in Kaikoura Südinsel Neueeland

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Wandern, wandern, wandern. So könnte man unsere Aktivitäten besonders auf der Südinsel am besten beschreiben. Die wenigsten sehenswerten Orte liegen direkt am Straßenrand und die Städte hatten für uns meist nicht allzu viel zu bieten. Wir waren lieber in der unglaublichen Natur dieses Landes unterwegs. Dabei sind wir über dutzende Berge, durch viele Wälder und entlang der wunderschönsten Strände gewandert und waren jedes Mal wieder fasziniert.

Roys Peak Walk Fotospot

Es gibt aber auch Orte oder Aktivitäten, die wir einfach nicht auf eigene Faust erkunden konnten. Dazu gehörte der wunderschöne Doubtful Sound, eine Whalewatching Tour, der Milford Sound, ein Paragliding Flug und die Vulkanlandschaft in Wai-o-Tapu.

Fortbewegung quer über beide Inseln

Wie oben schon erwähnt, sind wir in einem Campervan durch Neuseeland gereist. So hatten wir jede Freiheit, fast alle Orte auf unserer Bucketlist auf eigene Faust zu erkunden. Selbst Schotterpisten und sogar ein Strand waren so für uns keine Hindernisse. In Auckland und Christchurch sind wie viel mit dem Bus unterwegs gewesen. Beide Städte bieten ein großes Busnetz und Rabattkarten für längere Aufenthalte.

kostenloser Campingplatz Lake Tekapo

Unsere Route durch Neuseeland

Südinsel

Wir haben fast vier Monate lang beide Inseln bereist. Gestartet ist unser Neuseeland Roadtrip in Christchurch. Hier haben wir nach einigen Schwierigkeiten unser Zuhause für die über 10.000 Kilometer quer durchs Land gefunden. Mit unserem Van Harry ging es, nach einem kurzen Abstecher an die Westküste, an der Ostküste entlang bis nach Invercaghill. Von dort aus führte uns die Route ins Fiordland zu den Sounds und dann in die Berge zum Mount Cook und seinen tiefblauen Gletscherseen. Von dort aus sind wir Anfang 2019 an der Westküste hoch gereist und haben Gletscher, Steilküsten und die Pancake Rocks genossen. Weiter ging es dann zum Whale Watching nach Kaikoura und zu den goldenen Stränden im Norden im Abel Tasman Nationalpark.

Nordinsel

Auf der Nordinsel haben wir nach dem wunderschönen Wellington ein paar hundert enttäuschende Kilometer im Süden abgefahren, bevor wir im beeindruckenden Vulkangebiet im Zentrum der Nordinsel gelandet sind. Nach unserem Tongario Crossing ging weiter es an die Westküste zum Mount Taranaki und dann über Rotorura und die Bay of Plenty auf die Coromandel Halbinsel. In Auckland haben wir dann unser Auto verkauft und vor der Übergabe noch einen 4 Tage Roadtrip zum Cape Reinga entlang der Bay of Islands gemacht. 10.516 Kilometer sind am Ende zusammen gekommen und mit einem weinenden und einem lachenden Auge haben wir unsere letzten Tage in Auckland verbracht.

Was kosten Unterkünfte in Neuseeland?

Neuseeland ist wie geschaffen für eine Reise mit dem eigenen Campervan. die schönsten Orte liegen mitten in der Natur und häufig liegt der nächste Campingplatz direkt nebenan. Als Alternative bieten sich die zahlreichen Backpacker Hostels an, die häufig Touren zu den Sehenswürdigkeiten anbieten.

Unser Tagesdurchschnitt für die Unterkünfte lag bei 11 Euro für uns beide zusammen. Hauptsächlich haben wir versucht kostenlose Campingplätze zu nutzen. Alle paar Tage haben wir jedoch in einem Holiday Park oder einem bezahlten Campingplatz übernachtet um Internet und Strom zu nutzen. Dazu kamen dann noch die Airbnb Übernachtung in Christchurch und die Hostels in Greymouth und Auckland.

Was kostet Essen und Trinken in Neuseeland?

Für Essen und Trinken haben wir in Neuseeland Folgendes ausgegeben:

  • Einkäufe: 1700,49€
  • Restaurants: 769,76€
  • Cafés: 91,27€
  • Snacks: 36,16€

Mit 22,59 Euro am Tag haben wir also alles Andere als günstig gelebt. Besonders die Preise für Obst und Gemüse sind hier extrem hoch und haben uns häufig tief durchatmen lassen. Fleisch dagegen, war häufig günstiger als bei uns Zuhause. Hier ein paar Beispiele im Vergleich zu Deutschland.

KilopreisNeuseelandDeutschland
Tomaten 2,41€ (3,99$)1-2€
Limetten – unser größter Schock!30,25€ (49,99$)10-12€
Äpfel2,41€ (3,99$)2,99€
Rumpsteak14,52€ (23,99$)26,90€
Lachs Bowl in der Lachsfarm

Quer durch Neuseeland – unsere Reisekosten für den Campervan

Unser Camper hat uns über 10.000 Kilometer quer über beide Inseln begleitet, brauchte aber leider auch einiges an Pflege. Gleich zu Beginn hatten wir zwei größere Reparaturen und beim Verkauf mussten wir, dank eines Getriebeschadens, deutlich mit dem Preis runter gehen. Folgende Reisekosten hatten wir mit unserem Van.

  • Kauf: 3.716,61€
  • Reparaturen, Werkstattkosten, neue Reifen: 728,96€
  • Einrichtung: 662,94€

Alle Infos rund um das Thema Campen in Neuseeland findest du hier. (Noch nicht online)

Unsere Neuseeland Kosten für den Transport

Für den Nahverkehr, Fähren und Benzin haben wir insgesamt 1800,59 Euro ausgegeben.

TransportKosten
Nahverkehr in Christchurch 89,04€
Nahverkehr in Auckland 55,49€
Benzin1340,43 €
Fähre von Picton nach Wellington136,41€
Stewart Island Fähre (Hin und Zurück)179,22€
Gesamt 1800,59€

Hier findest du weitere Blogbeiträge zur Fortbewegung in Neuseeland

  • Mit dem Camper durch Neuseeland (Noch nicht online)
  • Fernbus fahren in Neuseeland (Noch nicht onlne)
Skytrain in Bangkok

Unsere Gesamtkosten für Neuseeland im Überblick

Hier am Ende der Welt haben wir auf unserem zweiten Stop der Weltreise insgesamt 11501,76 Euro ausgegeben. Bei einer Reisezeit von 115 Tagen kamen wir so auf einen Tagesschnitt von 100,02 Euro. Darin enthalten ist auch der Flug für uns beide von Bangkok aus für 845,26 Euro.

Für Sehenswürdigkeiten mussten wir in Neuseeland nur im Skytower in Auckland und im Wai-o-tapu Vulkanpark etwas zahlen. Ansonsten waren alle Sehenswürdigkeiten kostenlos oder mit Aktivitäten verbunden. Unser Kostenpunkt “Aktivitäten” beinhaltet folgende Touren:

  • Milford Sound Cruise
  • Doubtful Sound Cruise
  • Great Walk
  • Whale Watching
  • Kayak fahren im Abel Tasman Nationalpark
  • Stand up paddeln in Tekapo
  • Tongario Crossing
  • Hot Water Beach Schaufel
  • Sandboarden am Ninety Mile Beach
  • Paragliding Flug in Auckland
  • Trinkgeld für die Free Walking Tour durch Auckland

Unter die Kategorie “Sonstiges” fallen unsere Kosten für Wechselgebühren, Wäsche waschen und die Simkarten. Dazu kamen dieses Mal noch unsere Wanderschuhe und Klamotten und der unglaublich teure Versand von zwei Paketen nach Deutschland.

Dafür haben wir Geld ausgegebenGesamtPro TagPro Person
Unterkünfte1300,29€11,31€650,15€
Restaurants, Cafés und Bars861,03€7,49€430,52€
Transport1800,59€15,65€900,30€
Einkäufe1700,49€14,79€850,25€
Sehenswürdigkeiten35,24€0,31€17,62€
Aktivitäten1072,35€9,32€536,18€
Sonstiges1124,19€9,78€562,10€
Flug845,267,35€422,63
Gesamt11501,76100,025750,88

Fazit unserer Neuseeland Kosten für vier Monate Roadtrip

Dank unseres Campervans konnten wir eine Menge Geld sparen. Häufig haben wir kostenlos übernachtet oder sehr günstig. Wenn du lange genug in Neuseeland unterwegs bist, solltest du dir auf jeden Fall überlegen ein eigenes Fahrzeug zu kaufen. So bist du vollkommen unabhängig und kommst günstig von A nach B. Die Lebensmittel, Touren und Unterkünfte in Neuseeland sind überdurchschnittlich teuer. Nicht umsonst gilt Neuseeland als eines der teuersten Reiseländer der Welt. Wenn du aber viel selber kochst, im Van unterwegs bist und auf die richtig teueren Touren verzichtest, sollte Neuseeland auf jeden Fall in dein Budget passen.

Noch mehr Lust auf Fidschi? Dann geht es hier zu unseren anderen Beiträgen.

Ungefiltert, einfach frei heraus unsere Reisetagebücher

Unser Roadtrip von Wanaka an die wilde Westküste Neuseelands

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü