Melbourne: Alle Informationen für deine Aufenthalt

Melbourne, du wunderschöne Stadt. Du hast uns um den Verstand gebracht. Du warst die perfekte Wahl für unseren gemeinsamen Start in Australien.

Melbourne ist nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens. Beide Städte sind Rivalen, seit sie jeweils die Hauptstadt Australiens sein wollten. Keiner wollte nachgeben und so ist es das deutlich kleinere Canberra in der Mitte geworden.

Melbourne wurde in der Vergangenheit immer wieder zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Wir können verstehen weshalb! Allerdings ist die fünfjährige Siegessträhne 2018 gerissen und Wien hat das Rennen gemacht. Aber das tut der Schönheit der Stadt keinen Abriss. Mit 3,3 Millionen Einwohnern ist Melbourne die zweitgrößte Stadt Australiens und die Innenstadt ist meistens ziemlich überfüll. Trotzdem haben wir die Stadt als sehr entspannt wahrgenommen.

Birrarung Marr in Melbourne
Birrarung Marr in Melbourne

Doch was macht Melbourne so besonders? Für uns sind es die unzähligen Laneways, Märkte und die vielen, vielen kleinen Restaurants und Cafés. Melbourne ist die Kaffeehochburg schlechthin. Wir haben eine Free Walking Tour gemacht und mussten darauf schwören, zumindest in Melbourne nie wieder zu Starbucks zu gehen. Wollten wir eh nicht und wäre auch schwer gewesen, denn große Ketten haben es in Melbourne sehr schwer. Jedes noch so kleine Café hat die beste Kaffeemaschine und kostet auf keinen Fall mehr, als irgendwelche großen Caféketten.

Wir haben dir unsere Tipps aufgeschrieben, damit auch du eine unvergessliche Woche oder auch nur ein paar Tage in Melbourne verbringen kannst.

Das kannst du bei uns finden

Melbournes Lane Ways

In Melbourne gibt es unzählige Gassen oder auch Laneways genann. Manche sind vielleicht einen Meter breit, andere sind kleine Seitenstraßen. Diese Laneways könnten nicht unterschiedlicher sein. Die AC/DC Lane hat ihren Namen der gleichnamigen und einer der erfolgreichsten Bands Australien zu verdanken. Die Gasse ist voller Graffiti und beherbergt die Cherry Bar. Eine der bekanntesten Bars Melbournes. Alles was in der Rockszene Rang und Namen hat, hat dort schon gespielt. Lady Gaga wollte dort auch schon auftreten, wurde aber abgelehnt. Die AC/DC Lane ist ein absolutes Must-See, wenn du Lust auf die Street Art Melbournes hast.

Die Manchester Lane hat weder bemalte Wände noch einen Club. Hier verlaufen sich nur wenige hin, denn viel mehr als das Maccaroni Trattoria Italiana hat die Gasse nicht zu bieten. Allerdings, wenn du Lust auf richtig leckere Pizza hast, ist das deine Gasse.

Eine weitere bekannte Lane ist die Hosier Lane, die wahrscheinliche bekannteste Gasse Melbournes. Schicht für Schicht werden hier immer wieder von vorne die Wände besprayed. Die Graffitis leben und somit verändert sich auch die Gasse immer wieder.

Melbourne Hosier Lane
Hosier Lane

Royal und Blockarkaden

Das Wort Gasse oder Laneway beschreibt die Royal und Block Arkaden definitiv nicht. Dennoch gehören Sie für uns in diesen Bereich unseres Blogbeitrages. Die Block Arcade wurde im späten 19 Jahrhundert erbaut und ist heute eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Melbourne. In der Arkade kommst du am beliebtesten Kuchenladen Melbournes vorbei: den Hopetoun Tearooms. Du wirst sie nicht verfehlen. Wir haben zwar keinen probiert (die Schlage hat uns abgeschreckt) aber der Kuchen sah unbeschreiblich lecker aus.

Die Royal Arcade ist nicht weit entfernt und sieht genau so schön gestaltet aus. Die 1870 eröffnete Arkade ist die älteste in ganz Australien. Heute sind hier viele kleine Läden angesiedelt.

Wir haben an einem Tag uns die wohl interessantesten und bekanntesten Lanes und Akarden herausgesucht und haben sie alle besichtigt. Durch die Gassen und entlang der Cafés zu schlendern, hat uns einen guten Eindruck von der Stadt gegeben und uns das erste mal in die Stadt verlieben lassen. Damit du die gleiche Route ablaufen kannst, haben wir dir unseren Walk durch Melbournes Lanes mit nützlichen Infos zusammengefasst.

Beste Street Art in Melbourne

Street Art spielt in Melbourne eine genauso große Rolle, wie die Laneways im Stadtzentrum. Du kannst dich in Melbourne nicht einmal um deine eigene Achse drehen, ohne dass du auch nur ein richtig gutes Graffiti siehst. Damit meinen wir nicht irgendein Geschmiere, sondern richtig schöne Kunstwerke. Wir, die nicht mal einen Elefanten auf einem Zettel zeichnen können, finden es unfassbar wie, jemand, so etwas in gigantisch auf eine Wand malen kann. Wir beschäftigen uns lieber mit dem Fotografieren dieser Kunstwerke.

Wie eben schon geschrieben, müssen die Hosier Laneway und die AC/DC Lane aus dem Stadtzentrum beim Thema Street Art in Melbourne unbedingt erwähnt werden.

Das Stadtviertel Fritzroy ist außerdem einen Besuch wert, wenn du auf der Suche nach Street Art in Melbourne bist. Gerade in den Seitenstraßen und kleinen Gassen wirst du auf jeden Fall fündig.

Drei Märkte in Melbourne

Jedes Wochenende sprießen überall kleinere und größere Märkte aus dem Boden. Der größte Markt Melbournes ist der Queen Vic Market. Er sollte unbedingt auf deiner to-do-Liste für Melbourne stehen. Seit über 140 Jahres findet dieser fast täglich statt. Mit über 700 Ständen ist er auch deutlich größer als viele andere Märkte.

Der Queen Vic Market findet außer montags jeden Tag statt und mittwochabends wird aus ihm ein Nachtmarkt mit Live Musik. Du kannst hier nach allem Ausschau halten, was dein Herz begehrt: Klamotten, Essensstände aus allen möglichen Ländern, Souvenirs und Handarbeit.

Möchtest du noch mehr über den Queen Vic Market erfahren? Schau vorbei.

Keine zwei Kilometer entfernt findet jeden Sonntag ein kleiner Markt in den Docklands statt. Der Markt liegt direkt am Wasser und bestand aus gerade mal 20 Stände. Somit also deutlich kleiner, als der Queen Vic Markt. Trotzdem aufgrund seiner Lage schön, um dort entlang zu schlendern.

Ein weiterer Markt, auf dem wir waren, ist der Handwerksmarkt in St. Kilda. Hier gibt es viel handgefertigten Schmuck, genauso wie Bilder und Kunstwerke.

Was gibt es sonst noch in Melbourne

Durch Fritzroy schlendern

Fritzroy ist bunt, alternativ und voller Cafés, Restaurants und Secondhandländen. Fritzroy hat uns gezeigt, Secondhandläden sind mega cool. Wir haben richtig gute Schnäppchen geschossen. Es ist definitiv wert dort entlang zu spazieren.

Yarra River Cruise

Der Yarra River fließt mitten durch die Stadt und trennt des Stadtzentrum vom Royal Botanic Garden. Für uns gehört definitiv zu jeder coolen Stadt auch ein Fluss. Hamburg hat die Elbe, Amsterdam die Grachten, London die Themse und Melbourne den Yarra River. Besonders cool ist es Städte vom Wasser aus kennenzulernen. In Melbourne kannst du das mit einer Yarra River Cruise machen.

Fun Fact: Yarra heißt in der Sprache der Aborigines Fluss. Genau genommen heißt der Fluss also Fluss Fluss.

Die Unterwasserwelt Australiens im Melbourne Aquarium kennenlernen

Bekannt ist das Aquarium für die Haie, die dort leben. Auch australische Quallen kannst du dort sicher hinter Panzerglas geschützt beobachten. Deutlich entspannter, als sie im Meer vor der Ostküste zu treffen.

Einblick in die Vergangenheit: Old Melbourne Gaol

Das bereits 1924 geschlossene Gefängnis war Schauplatz von 135 Hinrichtungen. Und kann heute von Touristen für 5 AUD besichtigt werden. Sparfüchse können sich kostenlos den Gefängnishof anschauen. Das Old Melbourne Gaol liegt nördlich vom Stadtzentrum.

State Library of Victoria

Ein Büchereibesuch hört sich erstmal langweilig an, oder? Das können wir auch irgendwie verstehen, aber nicht bei dieser. Die State Library of Victoria ist ein absolutes Muss und darf bei deinem City Trip nicht fehlen. Wir waren total beeindruckt und der Eintritt ist zum Glück auch kostenlos.

Den Strand in St Kilda genießen

Nur sieben Kilometer südlich des Stadtzentrums liegt St. Kilda direkt am Strand. Für eine kurze Pause des Großstadttrubels genau richtig. St. Kilda kannst du gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Hier gibt es vor allem schönen Strand, einige Cafés und auch den Luna Park findest du in hier.

Luna Park in St. Kilda, Melbourne

Touren durch die Melbourne Town Hall und Parliament House

Wenn du Lust hast mehr über Melbourne und Australien zu erfahren, kannst du an den kostenlosen Führungen durch die Melbourne Town Hall oder das Parliament House teilnehmen.

Free Walking Tour quer durch die Stadt

Es ist die beste und eventuell günstigste Art eine Stadt kennenzulernen. Du wirst drei Stunden durch die Stadt geführt, erfährst wirklich viel über die Geschichte und zahlst am Ende nur das, was es dir wert war oder was du zahlen kannst. Wir lieben das Prinzip und haben schon in mehreren Städten teilgenommen.

Botanic Garden

Irgendwie hat jede Stadt einen botanischen Garten, oder? Der Botanische Garten in Melbourne wurde 1846 gegründet und auf seinen 36 Hektar sind ca 50.000 Pflanzen von mehr als 8.500 verschiedenen Spezien zu finden. Im Sommer finden hier Veranstaltungen statt und der Shrime of Remembrance wurde ebenfalls dort erbaut um den gefallenen australischen Soldaten zu gedenken.

Besonders cool im Sommer: Outdoor Cinemas! 

Und davon gibt es gleich drei in Melbourne verteilt. Das erste ist das Rooftop Cinema auf dem Curtin House. Wenn du es eher gemütlich haben möchtest, schnapp dir deine Picnicdecke und genieß einen entspannten Abend im Royal Botanic Garden. Hier werden die neuesten Blockbaster gezeigt. Ein wenig außerhalb ist das American Express Openair Cinema in St. Kilda.

Auch im Sommer: Westgate Park

Ebenfalls mega cool für den Sommer ist der Westgate Park. Na ja um ehrlich zu sein ist der Park an sich nicht wirklich ein Highlight und absolut keine lange Anreise wert, außer im trockenen, warmen Sommer, wenn die Konzentration an Dunaliella-Algen steigt. Dann wird aus dem See nämlich ein pink Lake. Das Wasser verfärbt sich und je nach Sonneneinstrahlung wird der See knalle pink. Für uns der erste pink Lake und ein absolutes Must-See.

Coole Orte, um die Skyline Melbournes zu fotografieren

Birrarung Marr

Der Birrarung Marr ist Melbournes neuester Park und bietet ein gutes Fotomotiv der Skyline Melbournes. Der Birrarung Marr liegt auf der Yarra River North Bank, neben dem Federale Square.

Eureka Skydeck

Noch ist es das höchste Gebäude Melbournes. Doch das wird sich bald ändern, denn nebenan wird gerade ein höheres gebaut. Dennoch ist das Eureka Skydeck noch die höchste Aussichtsplattform der südlichen Hemisphäre. Von dort hast du nicht nur einen schönes Ausblick auf die Skyline sondern auf ganz Melbourne.

Shrine of Remembrance

Das Kriegsdenkmal liegt mitten im Royal Botanic Garden. Wir fanden nicht nur die Ausstellung über die Weltkriege mega interessant, sondern auch den Ausblick auf die Skyline.

Wo kannst du lecker in Melbourne essen gehen?

In Melbourne haben wir es, was essen angeht, für unsere Verhältnisse so richtig krachen lassen. Es gab einfach zu viele Restaurants und Cafés, die uns angelächelt haben. Alle vier Restaurants können wir dir wirklich empfehlen.

Pellegrini‘s Espresso Bar

Das kleine Eckcafé wurde 1954 von zwei italienischen Brüdern eröffnet. Sie behaupten das erste Café zu sein, welches eine Espressomaschine benutzte. Ob das stimmt, wissen wir nicht. Aber das wichtigste ist, der Kaffee ist super lecker!

  • Preis: 4 AUD für einen Long Black

Lucky Coq

Hier wird es günstig, zumindest wenn du zur richtigen Zeit dort eine Pizza bestellst. Jeden Tag gibt es bei Lucky Coq eine Happy Hour. Alle Pizzen kosten dann nur 4 AUD! Alle! Ein echter Schnapper und dazu super lecker. Zugegebenermaßen fällt die Pizza auch ein wenig kleiner aus aber für ein Mittagssnack definitiv ausreichend.

  • Preis: 15 AUD für zwei Pizzen zum Mittagstisch und zwei Getränke
  • Mehr Infos findest du hier.

Easey‘s Burger Joint

Easey‘s Burger Joint ist doppelt cool! Besondere Location und leckere Burger! Du sitzt hier auf dem Dach, in einem alten Zugwagon und hast die perfekte amerikanische Diner Auswahl. Burger, Hot Dogs oder Zwiebelringe, alles was das Fastfood Herz begehrt.

Allerdings solltest du unbedingt vorbestellen, ansonsten musst du womöglich zwischen den beiden Wagons im Außenbeleuchtung sitzen. Ach ja für alle Hashbrown Liebhaber: Tots bestellen! Das sind kleine Hashbrownwürfel, die wir noch nirgendwo gesehen haben.

Maccaroni Trattoria

Die Maccaroni Trattoria ist in der unscheinbaren Manchester Lane zu finden. Fernab von den Touristenpfaden, ist das kleine Restaurant mit super leckerem italienischen Essen eine Art Localtipp. Unsere Airbnb-Vermieterin hat uns sehr von diesem Restaurant vorgeschwärmt. Zugegeben nicht wirklich mit Backpacker Preisen, aber jeden Dollar wert.

  • Preis: 27 Dollar für Bruschetta und eine Pizza, kostenloses Wasser haben wir dazubekommen.
  • Mehr Infos die Maccaroni Trattoria findest du hier.

Ausflüge von Melbourne aus

Brighton

Brighton ist ein südlich gelegener Vorort Melbournes. Bekannt ist er vor allem für kunterbunt angemalte Holzhütten direkt am Strand. Sieht mega schön aus, für uns war es aber leider zu weit außerhalb für einen Ausflug dort hin.

Phillip Island

Ein Besuch zur Phillip Island ist ein sehr beliebter Tagesausflug von Melbourne aus. Jeden Abend wenn die Sonne untergeht, kommen die kleinsten Pinguine der Welt zurück vom Jagen und watscheln über den Sand zu ihren Nestern in den Sanddünen. Und dabei kannst du auf Phillip Island zuschauen, weshalb das Ganze auch die Pinguin Parade genannt wird.

Mittlerweile ist es sehr auf Touristen ausgelegt, denn es wurde extra eine Tribüne erbaut. Dennoch ist es eine schöne Art Pinguine in ihrem freien Lebensraum zu beobachten.

Wenn du mehr für die Pinguin Parade auf Phillip Island erfahren möchtest, dann schau doch mal hier vorbei.

Mit dem Auto in die Grampians

Die Grampians liegen rund 250 Kilometer westlich von Melbourne. Wir haben dort zwei Nächte verbracht. Bekannt ist der Grampians Nationalpark für seine Berge und die raue Natur. Du kannst hier wunderbar wandern gehen und atemberaubende Ausblicke genießen.

Du willst mehr erfahren? Wir haben die unsere Tipps für die Gampians zusammengefasst. (in Arbeit)

Great Ocean Road

Einen der bekanntesten Roadtrips der Welt und das quasi direkt vor der Haustür von Melbourne: die Great Ocean Road. Die 243 Kilometer lange Straße führt immer entlang einer atemberaubenden Steilküste. Wir verbrachten dort drei Nächte und keine zu viel! Es gibt so viel zu sehen: Felsformationen, Aussichtspunkte, und fast immer das Meer vor der Nase. Das ist dir noch nicht genug? Hier kannst du Koalas in ihrer natürlichen Umgebung finden.

Da diese kurze Beschreibung dem ganzen bei weitem nicht gerecht wird, haben wir einen Blogbeitrag über die Great Ocean Road mit allen Infos, die du wissen musst, inklusive Übernachtungsmöglichkeiten geschrieben.

Mornington Peninsula

Die Mornington Peninsula ist der südlichste Teil Melbournes. Sie liegt 48 Kilometer entfernt vom Stadtzentrum Melbournes. Solltest du mehr Zeit in und um Melbourne haben, kannst du die Mornington Penisula auf jeden Fall besuchen. Leider haben wir es dort nicht mehr hingeschafft. Dennoch gehört es auf jeden Fall in die Liste der Ausflüge von Melbourne aus.

Damit du dir selber eine Meinung über die Region bilden kannst, geht es hier zur offiziellen Seite zur Mornington Peninsula.

Verkehrsmittel in und um Melbourne

Melbourne hat ein sehr gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit Bussen, Straßenbahnen und Zügen kommst du quasi überall hin. Ansonsten hilft noch ein Fahrrad oder wenn alle Stricke reißen Uber. In unserer Woche in Melbourne haben wir alles mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht. Hier haben wir alle Verkehrsmittel in unserem Blogbeitrag zu den Verkehrsmitteln in Melbourne genauer beschrieben.

Wie lange solltest du in Melbourne bleiben?

Das solltest du davon abhängig machen, ob du auch Tagesausflüge oder Ausflüge in die Umgebung von Melbourne machen möchtest. Wir selber haben eine ganze Woche in Melbourne verbracht. Wir haben uns zwar nicht gelangweilt, jeden Tag etwas anderes gesehen und sind durch die Stadt geschlendert, aber wenn du nicht gerade ewig reist, brauchst du keine ganze Woche in Melbourne. Allerdings solltest du unbedingt Zeit für das Umland einplanen.

Die Great Ocean Road, kannst du mit einem Unternehmen in einem Tag abgrasen, wir würden dir jedoch unbedingt raten, sie alleine und über zwei bis drei Tage zu erkunden. Und wenn du dann noch Zeit hast, kannst du den Loop schließen und über die Grampians zurückfahren.

Das heißt für Melbourne und die Umgebung würden wir mindestens anderthalb Wochen empfehlen.

Wo solltest du in Melbourne übernachten?

Australien ist mega teuer, das merkst du spätesten, wenn du schon mal nach Unterkünften in Melbourne gesucht hast . Melbourne ist als Metropole auch alles andere als günstig.

Wir können dir drei verschiedene Gegeneden empfehlen, in denen es unserer Meinung nach Sinn macht eine Unterkunft zu buchen.

Die erste ist Fritzroy. Hier wimmelt es nur so vor Cafés, aus jeder Tür kommt entspannte Musik und es ist relativ nah am Stadtzentrum.

Als nächstes den Stadtteil St. Kilda. Hier bist du ein wenig weiter draußen, hast dafür aber den Strand direkt vor der Haustür.

Und als letzen natürlich das Stadtzentrum. Wie schon gesagt, im Stadtzentrum selber, fährst du kostenlos mit den Straßenbahnen, du bist mitten drin im Trubel und kannst auch schon mal länger in einer Bar sitzen bleiben.

Da fällt die Wahl wirklich schwer oder? Wir wollen dir helfen und haben dir ein paar Unterkunftsvorschläge vorbereitet.

Wenn du auch der Suche nach günstigen Unterkünsten bist, kann sich ein Blick auf Airbnb auch lohnen. Meistens bezahlt man hier die Unterkünfte pro Appartement oder Zimmer und nicht pro Person. Das heißt, solltest du mit jemand anderem unterwegs sein, kann es noch günstiger werden. Solltest du noch keine Konto bei Airbnb haben, kannst über unseren Link zusätzlich noch 25 Euro auf deine erste Buchung sparen.

Was kostet eine Woche Melbourne?

Wir hatten ein Wochenticket für die Verkehrsmittel, wenn du aber direkt im Stadtzentrum wohnst und kaum mit den Öffis außerhalb unterwegs bist, kannst du so schonmal ein wenig einsparen. Auch unsere Unterkunft war mit über 40 Euro pro Nacht teurer, als das, was wir sonst pro Nacht auszugeben. Dafür hatten wir hier die netteste Airbnb-Gastgeberin, die wir bis jetzt hatten.

Das haben wir für eine Woche Melbourne ausgegeben.

Kostenübersicht für eine Woche in Melbourne

Warst du schonmal in Melbourne? Hat dir die Stadt auch so gut gefallen und was hat dir besonders gut gefallen? Wir freuen uns über ein Kommentar von dir.

Noch mehr Lust auf Australien? Dann geht es hier zu unseren anderen Beiträgen.

Ungefiltert, einfach frei heraus unsere Reisetagebücher

Sydney Skyline
Die schönsten Aussichtspunkte in Sydney
Zweitlängster Pier der Welt in Busselton
Australiens Südwesten: Unsere Tipps für einen unvergesslichen Roadtrip

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü