10 Tipps für dein Wochenende in Wanaka

Der kleine Bruder von Queenstown ist der gemütliche Ort Wanaka mit dem gleichnamigen See direkt vor der Haustür. Wir mussten uns aus Zeitgründen zwischen der Stadt voller Action Queenstown und dem kleinen Wanaka entscheiden. Da wir beide keine leidenschaftlichen Skydiver oder Bungeejumper sind, war die Entscheidung sehr einfach.

Lake Wanaka Tipps

Wanaka liegt knapp 50 Kilometer nordöstlich von Queenstown und ist mit gerade mal etwas über 6.000 Einwohnern vermeintlich idyllisch ruhig. In den Sommermonaten wird aus dem beschaulichen Ort am See aber ein Wassersportpark und eine Lawine an Urlaubern überfällt die Campingplätze in der Umgebung. Wir haben hier Weihnachten und Silvester verbracht und uns Wanaka ausführlicher als viele andere Stops auf unserem Neuseeland Roadtrip angesehen. Gerade die traumhafte Lage direkt am Lake Wanaka hat diesen Ort zu einem unserer Lieblingsplätze in Neuseeland gemacht.

Unsere Tipps für deinen Aufenthalt in Wanka haben wir dir in diesem Blogbeitrag aufgeschrieben.

Der Wanaka Tree ist der Fotospot Nummer 1 in der Stadt

Der kleine Baum im Lake Wanaka zieht jeden Tag hunderte Besucher für ein Foto an. Der Baum selber ist gar nicht so besonders, aber die Tatsache, dass er mitten im Wasser steht und sich hinter ihm die Aussicht auf den See und die schneebedeckten Berge befindet, machen diesen Baum zu einem tollen Fotomotiv.

Wanaka Tree

Hier lohnt es sich herzukommen und verschiedene Einstellungen der Kamera zu testen und ein wenig mit den Perspektiven zu spielen. Wir sind gegen Abend mit dutzenden anderen Hobbyfotografen an diesem Baum gewesen. 

Wo findest du den Wanaka Tree?

Der Baum steht wie schon erwähnt im Lake Wanaka am westlichen Ende des Hauptstrandes. Wenn du vom Stadtzentrum aus am Strand entlang fährst, kommt kurz vorher auch ein kostenloser Parkplatz, wo du dich hinstellen kannst. Von dort aus der Baum nur noch ein Katzensprung entfernt.

Entspannen und Sonne tanken am Main Beach oder in einem der Cafés an der Lakefront

Der langezogene Hauptstrand im Stadtzentrum von Wanaka bietet für jeden etwas. Hier kannst du dich in eines der Cafés setzen und den Ausblick über den See bis zu den Bergen genießen. Alternativ setz dich doch einfach mit ein paar Snacks an den Strand oder an eine der vielen Picknickstellen rund herum. Der Strand und das blaue Wasser laden zum Baden und zum Sonne tanken ein.

Die anstrengendste Wanderung unserer Neuseelandreise war der Roys Peak in Wanaka

Der 1578 Meter hohe Berg liegt direkt vor den Toren Wanakas und ist für Viele der Grund besonders früh aufzustehen. Besonders bekannt ist der Wanderweg auf den Roys Peak für seinen „Instagram“ Fotospot. Etwa 1,5 Kilometer vor dem Gipfel gibt es eine Abzweigung vom Wanderweg, die auf einem schmalen Bergkamm entlang führt. Am Ende dieses Weges hat man zum einen den traumhaften Ausblick über die Seenlandschaft und die Berge. Zum anderen bietet man ein perfektes Fotomotiv mit dem eben Erwähntem im Hintergrund. Tagsüber bildet sich hier häufig eine meterlange Schlange nur um „das eine Foto“ zu bekommen.

Roys Peak Walk Fotospot

Ein paar Infos zum Roys Peak Wanderweg

Der Wanderweg selber ist hin und zurück, nein hoch und runter passt besser, 16 Kilometer lang. Du „erkletterst“ über 1200 Höhenmeter und musst diese vor allem auch wieder runter. Auf dem Wanderweg gibt es keinerlei Schatten und die Steigung ist durchgehend sehr steil. Daher sind wir, wie viele andere auch, nachts gestartet, um der Sonne zu entgehen. Außerdem konnten wir uns so mit dem wunderschönen Sonnenaufgang am Gipfel, zwei Minuten nach unserer Ankunft, belohnen.

Roys Peak Walk Länge

In unserem Reisetagebuch kannst du nachlesen, wie die Wanderung für uns war.

In unserem Blogbeitrag die besten Tageswanderungen der Südinsel (Link folgt) schreiben wir über alle wichtigen Infos zur Wanderung auf den Roys Peak und noch einige andere interessante Wanderwege.

Nach der Roys Peak Wanderung bei Sasanoki japanisch essen gehen

Wenn du nach der Wanderung eine leckere Belohnung brauchst, können wir dir den Japaner Sasanoki in Wanaka ans Herz legen. Die Neuseeländer sind weniger für ihre eigene Küche bekannt, als für viele tolle internationale Restaurants. Der Japaner bietet nur Platz für knapp 20 Personen und tolle, authentische Gerichte. Hier kann es schon mal passieren, dass der Besitzer für ein paar Minuten mit am Tisch sitzt und sich mit dir unterhält.

Japanisch essen in Wanaka bei Sasanoki
  • Adresse: 26 Ardmore Street, Wanaka 9305 

Mit den Neuseeländern abseits der Massen baden gehen

Rund um den Mainbeach ist es gerade im Sommer immer voll und die Campervans stapeln sich auf den Parkplätzen. Wenn du nach einem Ort zum Baden im Lake Wanaka suchst, der etwas ruhiger und abgelegener ist, bist du am Waterfall Creek Strand genau richtig. Dieser Strand liegt in der nähe einer Bootsrampe auf dem Weg Richtung Roys Peak und wird hauptsächlich von Einheimischen besucht.

Lake Wanaka baden

Wir waren eigentlich auf der Suche nach einem Wanderweg in den Nähe, haben dann aber unsere Pläne geändert, als wir diesen Strand gesehen haben. 

Wie findest du den Waterfall Creek Strand?

Der Strand liegt direkt neben einer Bootsrampe westlich von Wanaka. Wenn du vom Pembroke Park etwa drei Kilometer in Richtung Roys Peak fährst, beginnt auf der rechten Seite eine Schotterstraße, die in Richtung der Bootsrampe führt.

Noch mehr wandern am Mount Iron

Der Mount Iron ist der „Stadtberg“ von Wanaka. Hier laufen die sportverrückten Neuseeländer hoch und runter und sämtliche Hunde der Stadt gehen hier Gassi. Der Rundwanderweg auf den Mount Iron und wieder runter ist circa 4,5 Kilometer lang und dauert, je nach Fitnesslevel, zwischen 60 und 90 Minuten. Vom Gipfel des Berges hast du eine 360 Grad Aussicht auf die umliegenden Seen Lake Wanaka und Lake Hawea und die schneebedeckten Berge der südlichen Alpen.

Mount Iron Wanderweg Wanaka

Für alle Wassersport Begeisterten: SUP oder Kayak fahren auf dem Lake Wanaka

Der Lake Wanaka gleicht in den neuseeländischen Sommerferien einem einzigen Wassersportpark. Hier teilen sich Jetskis, Boote, Kayaks und Stand up Paddle Boards die Wasserfläche. Es gibt verschiedene Anbieter bei denen du dein Kayak oder SUP Board ausleihen kannst, bevor du dich aufmachst, den See vom Wasser aus zu erkunden. Es gibt kaum einen schöneren Weg, einen der größten Seen in Neuseeland zu entdecken.

Wenn es dir zu voll wird kannst du auch einen Ausflug zum Lake Hawea machen

Der nahegelegene Lake Hawea liegt nur eine Viertelstunde entfernt, östlich des Lake Wanaka. Auch hier gibt es zahlreiche Wassersportaktivitäten, Wanderwege oder Picknickmöglichkeiten. Der See ist um einiges weniger überlaufen, als sein Nachbar aber nicht weniger schön. 

Lake Hawea

Honig und Eis auf einer Lavendelfarm naschen

In dieser Region der Südinsel wirst du die ein oder andere Lavendelfarm finden. Bis wir in Wanaka ankamen, hat uns aber keine davon überzeugt Eintritt für ein Feld voller Lavendel zu bezahlen. Die Farm in Wanaka geht das Ganze ein bisschen anders an. Die meisten Farmen verlangen Eintritt um auf das Feld zu kommen, wo dann viele nur ein Foto machen und wieder gehen. Die Farm in Wanaka hat einen kompletten Lavendelgarten mit Sitzmöglichkeiten und einem Café eingerichtet. Auch hier kostet der Garten Eintritt, aber man bekommt deutlich mehr geboten. Im Angrenzenden Café und Farmladen gibt es leckeres Lavendeleis und du kannst kostenlos regionalen Honig probieren.

Lavendelfarm Wanaka

Leckeren Neuseeländischen Wein für den Abend im Camper direkt beim Winzer kaufen

In der Region rund um Wanaka gibt es einige landesweit bekannte Weingüter. Hier kannst du auf dem Weg nach Wanaka eine kostenlose Weinprobe machen und dich dann für den Abend im Camper direkt beim Hersteller eindecken.

Winzer in Wanaka

Was waren deine Highlights in und um Wanka? Wir freuen uns über ein Kommentar von dir

Dein Traumland? Dann findest du hier mehr Beiträge.

Ungefiltert, einfach frei heraus unsere Reisetagebücher

Nugget Point Neuseeland
Ein Roadtrip durch die Catlins
kostenloser Campingplatz Lake Tekapo
Kostenlose Campingplätze auf der Südinsel Neuseeland

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü