10 Tipps entlang der Ostsee von Mecklenburg-Vorpommern

Die Ostsee vor Mecklenburg-Vorpommern ist als Reiseziel schon lange kein Geheimtipp mehr. Vor mehr als 15 Jahren war ich das erste Mal mit meiner Familie in Warnemünde. Seitdem ist entlang der Ostsee einiges passiert und vieles ist schöner geworden. Fabian und ich haben viele Wochen und Wochenenden an der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern verbracht. 

Typisch norddeutsch, ist das Wetter häufig windig und nicht immer 30 Grad und Sonnenschein. Dann bleibt nur lesen und spielen… Aber 14 Tage lang?! Nein danke! Wir zeigen dir quer an der mecklenburgischen Ostseeküste entlang zehn Tipps, die du beim nicht-Strandwetter ausprobieren und besuchen kannst. 

Warnemünde – Kühlungsborn – Darß

Seebad Warnemünde

Warnemünde ist ein Stadtteil von Rostock. Aber viel bekannter ist Warnemünde mittlerweile durch diverse Kreuzfahrtschiffe geworden, die dort starten oder auch nur einen Zwischenstopp machen.  Warnemünde hat sich in den letzten 15 Jahren zu einer richtigen Touristenhochburg entwickelt. Weshalb wir dort auch schon länger nicht mehr in der Hochsaison waren. Außerhalb der Zeit im Spätherbst und Frühjahr ist es wunderbar. Der kilometerlange Sandstrand lädt zu langen Spaziergängen ein.

1. Spaziergang am Strand zu Wilhelmshöhe

Der Strand von Warnemünde fängt direkt in der Innenstadt an. Von da aus in Richtung Westen kannst du viele Kilometer zurücklegen. Wir genießen es Hand in Hand am Strand entlang zu gehen und die Blicke schweifen zu lassen. Je weiter du dich von der Innenstadt entfernst desto wilder und schöner wird es. Der Strand wird steiniger und die Steilküste beginnt.

Wir haben meistens das Restaurant Wilhelmshöhe als Ziel. Hier kannst du im Sommer Kaffee und im Winter einen Glühwein mit Blick hinunter auf die Ostsee genießen. Wilhelmshöhe ist circa eine Stunde von der Innenstadt entfernt. Zurück kannst du natürlich wieder am Strand entlang gehen. Es führt jedoch auch ein Weg direkt an der Steilküste entlang. Deutlich weniger anstrengend!

Alternativ gibt es einen Bus von Dietrichhagen nach Warnemünde. Dietrichshagen erreichst du in ca. 15 – 20 Minuten zu Fuß durch den Wald.

2. Alter Strom in Warnemünde

Den alten Strom wirst du wahrscheinlich schon entdeckt haben. Hier kannst du entlang der Wasserstraße shoppen gehen. Unser Highlight: der dänische Eisladen. Samstag stehen auf der gegenüberliegenden Seite des alten Stroms viele Fischbuden. Von Fischbrötchen bis zum Räucherfisch kannst du dich mal so richtig durchfuttern.

3. Männerhobby

Männer -was? Hobby! Die Distillerie haben wir in Zingst auf einem kleinen Markt kennengelernt. Aus dem Hobby ist ein Vollzeitjob geworden. Und wie lecker! Männerhobby stellt Geiste/Obstler, Liköre, Kümmel und für uns sehr interessant, Gin her. Alles Eigenkreationen. Wir durften uns durchprobieren und egal auf welchem Markt, du kannst es auch. Fast jeden Donnerstag sind Sie in Zingst (Darß) zu finden. Falls du mal weiter westlich in Meck-Pomm unterwegs bist, die Destille ist in Klein Kussewitz. Hier kannst du „Männerhobby“ Vorort besuchen und dich ebenfalls durch das Sortiment probieren. Wir waren noch nicht dort, würden aber gern mal vorbeischauen.

Bei der Destillerie Maennerhobby gibt es eine große Auswahl an handgemachten Likören und Gin Sorten

Kühlungsborn an der Ostsee

Weiter geht es nach Kühlungsborn besteht aus zwei Ortsteilen, die durch die Ostseeallee und der Promenade miteinander verbunden. Der alte Ossi-Charme verschwindet mehr und mehr. Die alten Villen wurden größtenteils renoviert und zu Hotels umgebaut. Die Stadt wird und ist bei Touristen sehr beliebt. Für Sommerurlaube bei uns besonders, da einer der Hundestrände direkt in der City ist. Wir erzählen dir unsere drei Highlights. 

4. Vielmeer – Cocktails mit Blick auf die Ostsee

Wenn wir an Kühlungsborn denken, träumen wir uns an die schönen Abende und Tage am Yachthafen zurück. Direkt am Hafenbecken können die Cocktails genossen. Das Vielmeer hat eine riesige Cocktails- & Longdrink-Karte. Sehr lecker! Bei uns hieß es: nachmittags Hugo und abends Cocktails. Neeles Highlight: Strawberry-Colada. Natürlich hat das Vielmeer auch eine Speisekarte. Diese haben wir jedoch nicht ausprobiert. Was wir besonders genießen, ist das gemütliche Sitzen in Liegestühlen und Strandkörben und den Blick auf den Yachthafen und die Ostsee. Wir haben dort schon die ein oder andere Stunde genossen. Absolut kein Geheimtipp mehr – trotzdem mein Highlight in Kühlungsborn.

Für den kleinen Hunger: Direkt nebenan gibt es eine kleine Currywurstbude „Edel und Scharf“!

Die besten Cocktails an der Ostsee gibt es im Vielmeer in Kühlungsborn

5. Fahrradtour Kühlungsborn – Warnemünde

Was sind deine Gedanken, wenn du an Fahrradfahren denkst? – OH nee?! Ja genau das habe ich  früher auch gedacht… Eine Ausnahme war die Fahrradtour von Kühlungsborn nach Warnemünde. Den Großteil der Tour fährst du durch Wald und teilweise direkt an der Steilküste entlang. Hört sich gut an, oder? Nur ein kurzes Stück musst du an der Straße zurückgelegt werden. Mein Highlight: wir haben die Tour kurz nach sehr heftigen und tagelangen Regenfällen gemacht, da waren viele Pfützen und teils 30 cm tief. Sehr spaßig! Die Tour führt durch Heiligendamm, Nienhagen und Dietrichshagen und kann auch bei circa der Hälfte durch ein Besuch in einem kleinen Café unterbrochen werden. Eine Strecke ist circa 25 km lang. Die Tour bietet sich als Tagesausflug an.

6. Portofino 

Einer unserer absoluten Lieblingsitaliener ist Portofino. Leider kein Geheimtipp mehr! Die leckere Küche hat sich rumgesprochen. Im Portofino bekommst du leckere Pizza und Pasta. Sehr zu empfehlen ist das Bruschetta vorweg. Das Ambiente ist irgendwas zwischen chic und typisch italienisch. Du wirst dich wohl fühlen. Im Sommer kannst du auf der Terrasse sitzen und das Treiben auf der Ostseeallee beobachten. 

Tipp: In den Ferien solltest du ein Tisch reservieren. Außerhalb der Ferien ist es wetterabhängig.

Lecker essen gehen in Kühlungsborn beim Italiener Portofino

Fischland-Darß-Zingst

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bietet ebenfalls vielen Touristen die Erholung in den Sommermonaten. Auf der Nordwestseite der Halbinsel liegt der wunderschöne 60 Kilometer lange Sandstrand. Hier findest du viele Wassersportler beim Stand Up Paddling oder Kitesurfen. Oder unser Favorit: am Strand bräunen und ab und an mal in die Ostsee springen. Auf der anderen Seite liegt die Boddenlandschaft. Diese Seite lädt zu kürzeren und längeren Fahrradtouren ein.

7. Wanderung zum „Leuchtturm Darßer Ort“

Leuchtturm nahe Prerow direkt an der Ostsee

Der Leuchtturm steht fast ganz an der westlichen Spitze des Darß und am oberen Ende des Weststrandes. Als eine der bekannteren Sehenswürdigkeiten der Halbinsel ist der Leuchtturm eine der Anlaufstellen für Ostseeurlauber. Wenn du die 126 Stufen bis zur Spitze erklommen hast, wirst du mit einem Rundumblick über den Darß und die Ostsee belohnt.

Wie kommst du dort hin: Der einfachste und entspannteste Weg zum Leuchtturm ist die Pferdekutsche. Für sechs Euro pro Person und Fahrt kannst du dich die knapp sechs Kilometer von Prerow aus „kutschieren“ lassen.

Die etwas sportlicheren Urlauber nehmen für den Weg ein Fahrrad oder gehen entlang des Wanderwegs durch den Darßer Urwald. Den Fußweg kannst du etwas verkürzen. Wenn du mit der Darßbahn bis zur letzten Haltestelle fährst, ist es von dort aus nur noch etwas mehr als zwei  Kilometer zu laufen.

8. Olympus Fotokunstpfad Zingst

Wir sind schon vor unserer Reise regelmäßig mit unseren Kameras unterwegs und fotografieren uns zum Beispiel durch Hamburg oder auch in unserer näheren Umgebung. Sehr gelegen kam uns daher der Fotokunstpfad in Zingst. Die Erlebniswelt Fotografie Zingst hat im Rahmen ihrer diversen Veranstaltungen rund um das Thema Fotografie zusammen mit Olympus einen Fotopfad ins Leben gerufen.

An 12 Stationen, in und um das Seebad Zingst, kannst du Kunstwerke fotografieren und dabei auch noch die Stadt und die Umgebung besser kennen lernen. Das Beste daran ist, dass du für bis zu drei Tage eine Olympus Systemkamera kostenlos ausleihen kannst. An acht verschiedenen Locations kannst du dir die Kamera leihen und deine Fototour starten.

Hier siehst du unsere Aufnahmen von einigen der Kunstwerke.

Kunstwerk am Strand von Zingst in Form einer überdimensionalen Sonnenbrille

9. Kaffemühle in Ahrenshoop 

Wenn es um das Thema Kaffee bei uns beiden geht, treffen völlig unterschiedliche Welten aufeinander. Neele trinkt ihn, wenn überhaupt, nur mit ganz viel Milchschaum und Zucker. Bei mir kann er gar nicht schwarz und aromatisch genug sein. Je kräftiger der Espresso oder mein Filterkaffee ist, desto mehr genieße ich ihn. So hängen also auch unsere Prioritäten, was gute Cafés angeht, an unterschiedlichen Argumenten. Ich probiere gerne Cafés mit besonderen Kaffeespezialitäten, Röstungen oder Sorten aus, wohingegen Neele eher ein Auge auf den Kuchen wirft.

Während unseres Zingst-Urlaubs waren wir in Ahrenshoop. Auf Empfehlung von Romero und Kathi vom Sommertage Blog haben wir uns die alte Kaffeemühle angeschaut. Dort gibt es hervorragenden Kaffee und vor allem im Sommer richtig leckeren Kuchen. Auch die Flammkuchen rochen sehr verlockend. 

Kaffeemühle in Ahrenshoop auf Fischland-Darß an der Ostsee

Du hast dort die Auswahl zwischen drei verschiedenen Kaffeesorten. Pure Passion, Samba Flavour und Lupinenkaffee. Es lohnt sich auf jeden Fall dort einen Zwischenstop zu machen und im Garten eine Kaffeepause einzulegen.

Kaffeemühle Ahrenshoop. Dort gibt es leckeren Kuchen und tollen Kaffee

10. Fahrradtour durch den Bodden

Am einem schönes-Wetter-aber-es-ist-zu-kalt-für-den-Strand Tag, kannst du diese Tour super gut machen. Die Tour startet am Zingster Hafen, von da aus geht es in Richtung Müggenburg und Pramort. Bei dieser Fahrradtour kommst du an zwei der Fotomotiven des Zingster Fotokurses in der Boddenlandschaft vorbei. 

Zuerst führt der Weg auf dem Deich und später hinter dem Deich entlang. Du kannst immer wieder abkürzen wenn dir die Luft ausgeht oder der Gegenwind zu stark ist. Denn von Zingst nach Pramort sind es knappe 20 Kilometer. Mit Rückenwind, kein Problem! Der Rückweg wird dann jedoch spannend… 

Kunstwerk den Fotokursen; Bilderrahmen in der Boddenlandschaft von Zingst

Wir hoffen, wir könnten dir mit unseren Tipps helfen und bei nicht so gutem Wetter gegen eventuelle Langeweile helfen. Wir drücken natürlich die Daumen, dass die Sonne bald wiederkommt. Wie haben dir unsere Tipps gefallen? Hast du auch Tipps für uns? Schreib uns gern ein Kommentar. Wir freuen uns.

Sauna im Hafen in Oslo
In 10 Fragen nach Oslo
Durdle Door mit türkisblauem Wasser und Sandstrand in Südengland
Minitrip #4 Südengland – Unsere zweite Heimat

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Ich war leider noch nie in Meck-Pom, aber irgendwann wird es mich auch mal “nach oben” verschlagen und dann werde ich eure Tipps mitnehmen 🙂 Liebe Grüße Kim

    Antworten
  • Ich muss gestehen dass ich noch nie an der Ostsee war und irgendwie stand das auch nie auf meinem Plan. Aber wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese ist mir echt was entgangen. Da gibt es ja ganz tolle Plätzchen. Du hast mir tatsächlich Geschmack darauf gemacht.

    Liebe Grüße
    Verena

    Antworten
  • Alice Christina
    3. September 2018 22:54

    Oh, da sind ja ein paar richtig tolle To Do’s! Ich war noch nie an der Ostsee, möchte aber unbedingt einmal hin. Habe selbst sehr gute Freunde, die jedes Jahr 2 Wochen an der Ostsee Urlaub machen und total beeindruckt sind davon. Aber von Österreich aus, ist es doch ein Stückchen hin leider…

    Lieben Gruß,
    Alice von alicechristina.com
    Alice Christina  auf Instagram

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü